Auf der Suche nach dem tiefsten Gang…

185,04 km Distanz
10:05:53 Bewegungszeit
18,3 km/h Tempo

Verstrichene Zeit: 13:21:14
Höhenmeter: 1.471 m

Der zweite Tag meiner Radreise hat ohne Plattfuß, dafür mit den ersten richtigen Höhenmetern begonnen.

Und in der rheinhessischen Schweiz hab ich deshalb zu spüren bekommen, warum man bei Radreisen jedes unnötige Kilo zuhause lassen soll. Zum Glück waren es nur wenige Anstiege und die meisten Zeit ging es durch flaches oder welliges Gelände.

Über den Rhein wollte ich die Fähre nehmen, die mir ein anderer Radfahrer beim Mittagessen empfohlen hatte. Er war der einzige, der mich nicht nur mitleidig angeschaut hat als ich auf dem Supermarktplatz mit meinem Einkaufswagen, Fertigsalat (den ich mangels Löffel mit einem Brötchen gelöffelt hab) und 1,5l Spezi Mittagspause gemacht hab.

Hauptsache
Essen…

Leider war die Fähre heute zu. Der kleine Umweg war mein kleinstes Problem. Das größere Problem: damit der Umweg nicht noch größer wurde, musste ich am Ende den Schlussanstieg rauf radeln, den ich vermeiden wollte: es war die kürzeste und steilste Option. Aus Sorge so spät anzukommen, dass ich am Ende auf ein Siegergetränk verzichten muss, ging es dann nochmal in einen Supermarkt, obwohl ich es eingangs erwähnt hab: am Berg spuckt Dir jedes überflüssige Kilo ins Gesicht…

Mit den zusätzlichen Kilos wurde ich am Schlussanstieg immer langsamer. Ich hab noch nie so lange für die Strecke gebraucht. Der Anstieg ist übrigens so steil, dass ich früher mit dem Auto immer in den zweiten Gang schalten musste, weil das Auto es sonst nicht geschafft hätte. Mit dem Rad hatte ich das Gefühl auch im ersten Gang abzusaufen. Im Schritttempo hatte ich immerhin viel Zeit darüber nachzudenken, was ich beim nächsten Mal alles daheim lass.

Service-Tipp: Selbst auf dem Land haben die Supermärkte in der Zwischenzeit bis 22 Uhr geöffnet. Beim nächsten Mal werd ich nicht noch mal 3l Getränke einkaufen. Dann klappt das mit den Gängen bestimmt auch besser…

+
-

Die Daten stammen von meinem Strava Profil.

Wenn das Training einem Trainingsplan folgt, finden sich immer wieder folgende Abkürzungen in den Texten oder Titeln:

  • DL (Dauerlauf)
  • EL (Einlaufen)
  • TP (Trabpause)
  • AL (Auslaufen)
  • Langsamer DL (Puls 65% – 70% der max. Herzfrequenz)
  • Ruhiger DL (Puls 70% – 75% der max. HF)
  • Lockerer DL (Puls 75% – 80% der max. HF)

Zur Aktivität auf Strava

Mein Strava-Profil

Sie befinden sich hier:
  1. Startseite
  2. Aktivität
  3. Auf der Suche nach dem tiefsten Gang…