»Alles im Arsch…«

24,24 km Distanz
57:46 Bewegungszeit
25,2 km/h Tempo

Verstrichene Zeit: 01:24:11
Höhenmeter: 346 m

Dieses Mal war ich nicht wegen meinem Sattel in der Werkstatt, sondern wegen der Kette. Kette und Ritzel waren im Eimer, aber nach Düsseldorf hätte ich es noch schaffen können: »Sonscht springsch hald in de Zug…«

Ich hatte die Hoffnung, dass nur die Kette gewechselt werden musste, weil ich online gelesen hatte, dass das Ritzel zwei bis drei Ketten hält. Allerdings bin ich mit der ersten Kette schon so viel gefahren, dass alles gewechselt werden muste. Im Radladen hatte man allerdings keine Zeit für einen unmittelbaren Wechsel und ich hatte keine Zeit zehn bis vierzehn Tage darauf zu warten.

Ich hatte aber ein paar Tage Zeit und hab deshalb alles selbst gewechselt. Ein Freund hat mir versichert, dass das kein großes Problem sei. Das größte Problem war tatsächlich die richtigen Teile zu bestellen. Ich hab zwar darauf geachtet die gleichen Teile zu bestellen, um nur die Ritzel und die Kette zu wechseln und nicht die Schaltung neu einzustellen zu müssen oder Probleme bei der Übersetzung zu bekommen, aber die neuen Teilen sahen teilweise anders aus, deshalb hat die Recherche etwas länger gedauert.

Um die Kassette am Hinterrad zu wechseln, hab ich außerdem ein Spezialwerkzeug gebraucht und mir einen Kettennieter gekauft, um die Kette nicht nur mit dem Lock System von Shimano zu verbinden. Die Teile kamen rechtzeitig vor meiner Rückreise nach Düsseldorf, aber eine Entzündung am Knöchel kam dem Wechsel in die Quere.

Planlos
aber geglückt.

Vor dem Wechsel hab ich mir ein YouTube Video angeschaut und dann einfach mein Glück versucht. Das Lösen der Kassetten hat zwar nicht sofort geklappt und auch die Kettenlänge musste ich nochmal verändern, weil die alte, ausgeleierte Kette kein guter Anhaltspunkt war. Außerdem hab ich einmal versehentlich die alte Kette aufgezogen und das vordere kleine Kettenblatt falsch festgeschraubt, aber bei der ersten Probefahrt lief die Schaltung problemlos. Außerdem konnte ich wieder fest antreten, was davor nicht mehr möglich war, weil dann die Kette über die Ritzel gerutscht ist.

Ich hoffe es kommen keine weiteren Reparaturen. Als Radspezialist würde ich mich nämlich immer noch nicht bezeichnen…

+
-

Die Daten stammen von meinem Strava Profil.

Wenn das Training einem Trainingsplan folgt, finden sich immer wieder folgende Abkürzungen in den Texten oder Titeln:

  • DL (Dauerlauf)
  • EL (Einlaufen)
  • TP (Trabpause)
  • AL (Auslaufen)
  • Langsamer DL (Puls 65% – 70% der max. Herzfrequenz)
  • Ruhiger DL (Puls 70% – 75% der max. HF)
  • Lockerer DL (Puls 75% – 80% der max. HF)

Zur Aktivität auf Strava

Mein Strava-Profil

Sie befinden sich hier:
  1. Startseite
  2. Aktivität
  3. »Alles im Arsch…«